Von Oberstdorf bis Kempten – mehr Bewegung, weniger Schmerz.

Mit Senso-Feetback Schuheinlagen sorgen wir für mehr Mobilität bei muskulären Verspannungen, die zu Rückenbeschwerden, Nacken- und Kopfschmerzen, Problemen mit der Achillessehne, der Ferse oder den Knien etc. führen können. Genau wie wir, sorgen auch die Verkehrsbetriebe für mehr unkomplizierte Bewegungsfreiheit. Eigentlich klar, dass ein Bus jetzt auch unser Senso-Logo trägt.

Als einziges Unternehmen im südlichen Oberallgäu bieten wir die Haltungsanalyse mittels 3-D-Rückenscan und die Fertigung von Senso-Feetback-Schuheinlagen an, die in den meisten Schuhen eingepasst und getragen werden können.

Senso-Feetback-Einlagen stärken die Muskelkette und verbessern sowohl die Körperwahrnehmung als auch die Körperhaltung. Stellt man sich einen Stein im Schuh vor, so ist das Zusammenspiel zwischen Reizwahrnehmung und Reaktion sofort klar. Das gleiche Prinzip gilt bei der Herstellung sensomotorischer Schuheinlagen. Senso-Elemente sind kleine, 1,5 bis 2,5 mm starke Erhöhungsteile, die auf der Einlage eingefräst sind und einen Reiz auf die Sensoren der Fußsohle ausüben, um so einen gesteuerten Effekt zu bewirken. Ziel ist die Kräftigung vernachlässigter Muskeln oder eine Entspannung überlasteter Bereiche. In 80 % der Fälle sind Verspannungen des Bewegungsapparates muskulär bedingt und somit auch korrigierbar. Mit Hilfe modernster Messmethoden lassen sich heute Fehlhaltungen im Bereich der Schulter, der Wirbelsäule oder des Beckens, die zu Verspannungen und Schmerzen führen, schnell und berührungslos darstellen und analysieren.

Menü